Netzwerk Umwelt und Klima Rhein-Main

Sie sind hier:  Startseite > Infos zu Einzelthemen > Mobilitätskonzepte

Mobilitätskonzepte

Adobe.pngFact Sheet: Sauber werden - Weshalb die Autoindustrie mehr für den Klimaschutz tun muss
Greenpeace (Mai 2018)

Eine Analyse von BUND und VCD auf Grundlage der Studie „Die Modellentwicklung in der deutschen Autoindustrie: Gewicht contra Effizienz“ (Sept. 2015)

Verbändekonzept: »Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland - Weichenstellungen bis 2050«

Die Umweltverbänden VCD, WWF, BUND, Germanwatch und NABU haben das Verbändekonzept »Klimafreundlicher Verkehr in Deutschland - Weichenstellungen bis 2050« erarbeitet. Das Verkehrskonzept, das im Juni 2014 in Berlin vorgestellt wurde, sieht eine radikale Wende der Verkehrspolitik vor. Im Zentrum steht dabei die Verkehrsvermeidung und die Verlagerung auf umweltfreundlichere Transportmittel.
 Verbändekonzept als PDF-Broschüre (Juni 2014)



Das vom Bundesweiten Umwelt- und Verkehrskongress (BUVKO) 2011 verabschiedete Trierer Manifest wird vom Netzwerk unterstützt.

Trierer Manifest (Fassung Januar 2012)


Europäische Bürgerinitiative "30kmh – macht die Straßen lebenswert!"


Weitere Informationsmaterialien:

Studien der ivm GmbH (Integriertes Verkehrs- und Mobilitätsmanagement Region Frankfurt RheinMain):

Mobilitätsmasterplan Region Frankfurt Rhein-Main

Wirtschaftsverkehr 2030 - Analyse und Prognose
des regionalen Wirtschaftsverkehrs in der Region Frankfurt RheinMain bis zum Jahr 2030

Broschüre des Bundesumweltamtes (UBA) mit Materialien zum Verkehr (2012)

 

Wir treten ein für eine integrierte Energie-, Verkehrs- und Agarwende mit dem Ziel einer ökologisch nachhaltigen Regionalentwicklung.

Das Netzwerk Umwelt und Klima Rhein-Main ist nicht mehr aktiv, da die früheren Aktivist*Innen mittlerweile in anderen Bündniskonstellationen und/oder eigenen Organisationen ihre Schwerpunkte haben.
Die vorliegende Homepage wird als Ressource für Umweltbewegte im Rhein-Main-Gebiet weiterhin aktualisiert mit dem Schwerpunkt auf regional relevante Themen zur gesundheitlichen Gesamtbelastung durch schädliche Umwelteinflüsse.